Herzlich willkommen.

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,




Liebe Freundinnen und Freunde der SPD in der Gemeinde Lehre,



im Namen des Ortsvereins Lehre und der Fraktion des Gemeinderates heißen wir Sie Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!


Mit großen Schritten nähern wir uns der Kommunalwahl am 11. September 2016.
Die SPD in der Gemeinde Lehre hat ihre Listen für die Wahl aufgestellt und gewählt. Lernen Sie unsere neuen Kandidatinnen und Kandidaten kennen und kommen Sie auch ins gespräch mit unseren langjährigen Kommunalvertretern.

Sie sehen – wir sind für Sie da! Aktiv in unserer schönen Gemeinde und auf Kreisebene. Treten Sie mit uns in Kontakt. Wir freuen uns auf Sie!

Der SPD-Ortsverein Lehre und die SPD-Fraktion im Gemeinderat steht Ihnen zur Verfügung!


Wir freuen uns mit Ihnen ins Gespräch zukommen! 
Gerne können Sie uns persönlich ansprechen oder senden Sie uns eine E-Mal:
 info@spd-lehre.de

Viele Grüße,

 
Foto: SPD-OV Lehre

S. Wagner-Theobald

Ihre

Sigrid Wagner-Theobald
Vorsitzende des Vorstands
SPD-Ortsverein Lehre

E-Mail: sigrid.wagner-theobald@spd-lehre.de
E-Mail SPD-Lehre: info@spd-lehre.de
Mitglieder des SPD-Ortsvereinsvorstands Lehre

 

 
 
Foto: SPD-OV Lehre

H.-J. Gottschlich

Ihr

Hans-Joachim Gottschlich
Fraktionsvorsitzender
SPD-Fraktion des Rates der Gemeinde Lehre

E-Mail: hans-joachim.gottschlich@spd-lehre.de
E-Mail SPD-Lehre: info@spd-lehre.de
Mitglieder des Fraktionsvorstands des Gemeinderates Lehre

 

AKTUELLES

Zur Elternbefragung die Einrichtung einer IGS in Königslutter betreffend

Es gibt Bestrebungen im Landkreis Helmstedt eine selbständige IGS als ersetzende Schulform für die Haupt-und Realschule Königslutter einzurichten. Der Einzugsbereich der vorgeschlagen wird, umfasst auch die Gemeinde Lehre, in der bislang ein Statuts Quo gilt. Dieser erlaubt es bislang Schülerinnen und Schülern  die Schulen in Wolfsburg bzw Braunschweig zu besuchen.

Die Einrichtung der IGS in Königslutter würde bedeuten, dass diese Wahlfreiheit auf die IGS bezogen nicht mehr gegeben wäre. Dies muss den Eltern, die den Fragebogen ausfüllen (bis 8.5.), bewußt sein. Wird ein Kreuz gesetzt bei IGS Königslutter sprechen sie sich für einen Standort Königslutter aus.

Diese Befragung dient als Stimmungsbild, ob ausreichendes Interesse besteht eine IGS in Königslutter zu besuchen. Dies ist unabhängig von konkreten künftigen Schulanmeldungen - es bildet lediglich eine Grundlage für mögliche Planungen! Möchten man sein Kind an einer IGS anmelden und setzt kein Kreuz bei der IGS Königslutter, kann es also trotzdem künftig an einer anderen IGS bzw einer anderen Schule angemeldet werden!

Die Einrichtung einer weiteren IGS im Landkreis ist nicht unumstritten, da fraglich ist, ob genug Anmeldungen für eine 3-Zügigkeit zusammen kommen, andere Schulstandorte dadurch gefährdet würden bzw. welche weiteren Konsequenzen sich ergäben - insbesondere für die Schülerinnen und Schüler aus Lehre. 

Um Fragen zur eventuellen Einrichtung einer IGS und eventuelle Auswirkungen zu beanworten bzw Pro und Contra eines Standorts Königslutter besser abwägen zu können, ist folgende Informationsveranstaltung geplant, an der Vertreter der Landesschulbehörde und des Landkreises Helmstedt teilnehmen werden: am Montag, den 02.05.2016, in Königslutter am Elm, Forum des Schulzentrums, Willhelm-Bode-Straße1. Die Veranstaltung beginnt um 18:30 Uhr.   Davon unabhängig steht der Geschäftsbereich Schule, Kultur und Sport des Landkreises Helmstedt in Helmstedt, Rosenwinkel 10/11, für Rückfragen gern zur Verfügung. Hier können Sie sich wenden an Herrn Schrecken, Rosenwinkel 10/11, Zi. 105, Tel. 05351/121-1473 oder Herrn Wippich, Rosenwinkel 10/11, Zi. 103, Tel. 05351/121-1450.

Wir möchten seitens der SPD-Lehre eine Mitfahrgelegenheit für Montag anbieten, damit jede und jeder, die bzw der weitergehend informiert werden möchte Gelegenheit hat dies zu tun.

Bislang haben sich bereit erklärt:

H.-J. Gottschlich 05309-8354

E. Hahn 05308-910330

S. Wagner-Theobald 05308-4143

Die Befragung ist unsere Chance neben unseren Erfahrungen und Vermutungen - die eher in die Richtung gehen, den Status Quo zu wahren - die Meinung der betroffenen Eltern als eine Planngsgrundlage zurückgemeldet zu bekommen. Von daher hoffen wir, dass möglichst alle Fragebögen beantwortet zurückgesendet werden.
_________________________________

Schullandschaft

Die Eltern-Befragung hat unmissverständlich gezeigt, dass die Eltern aus der Gemeinde Lehre ihre Kinder nur zu einem sehr geringen Teil (2x) an einer IGS in Königslutter anmelden würden. Was vorher bei Gesprächen angeklungen ist, fand hier seine Bestätigung.

Unser Landtagsabgeordneter Uwe Strümpel hatte bereits vor Auswertung der Befragung eine Nachfrage beim Justitiar im KuMi in Hannover für uns laufen lassen, ob die Herausnahme aus dem Vernetzungsraum möglich gewesen wäre, falls es zu einer Einrichtung einer IGS in Königslutter gekommen wäre.

Mit einem offenen Ohr für den Elternwillen und einer entsprechenden beruhigenden Information aus dem Ministerium, dass weder die Aufhebung des Schulstandorts der OBS noch die des Status Quo der Schulanwahl der IGS in Wolfsburg zwingend wären, konnten wir gelassener der Auswertung der Befragung entgegen sehen.

Da die Gesamtzahlen der Befragung am Ende bei Weitem nicht ausreichend waren, ist das Thema der Einrichtung einer IGS in Königslutter vom Tisch.

Die nun von Elternseite aus initiierte Forderung nach Wahlfreiheit des Schulorts für die weiterführenden Schulen in Braunschweig und Wolfsburg unterstützen wir. Sowohl im Schulausschuss der Gemeinde als auch im Kreistag haben sich unsere  Mandatsträgern hierzu positiv geäußert.  Eine entsprechende Resolution des Gemeinderats würde hier ein deutliches Signal setzen.

 
Foto: SPD-OV Lehre

Erster Kreisrat Schlichting im Gespräch mit dem OV Lehre

Erster Kreirat Hans-Werner Schlichting vor Ort

Der Erste Kreisrat Herr Schlichting war auf Einladung des SPD Ortsvereins Lehre zu einem Vor-Ort-Termin an der Flechtorfer Grundschule. Unsere Anliegen sind Unfallvorbeugung, Verkehrssicherheit und Lärmreduzierung in diesem sensiblen Bereich! Die Bemühungen der SPD sowie anderer Akteure vor Ort zur Verkehrsberuhigung in den vorangehenden Jahren finden ihre Bestätigung im Beschluss der Verkehrsministerkonferenz zur „Vereinfachung der Einrichtung von Tempo 30 in sensiblen Bereichen mit besonders schützenswerten Verkehrsteilnehmern“. Auch die Gemeindeverwaltung hat dieses Thema bereits ins Auge gefasst. Verschiedene Faktoren erzwingen unseres Erachtens den dringlichen Handlungsbedarf:

-Bereits mehrere beobachtete kritische Situationen bei der Überquerung der Straße (Kind/mit überhöhter bzw nicht situationsangemessener Geschwindigkeit einfahrende Fahrzeuge)

-Mangelnde Parkmöglichkeiten an KiTa und Schule zu den Stoßzeiten, die Straßenüberquerungen  - leider oft nicht am dafür vorgesehenen Übergang – mit sich bringen

-Hohes Verkehrsaufkommen - sh Verkehrsgutachten ZGB - mit hohem LKW-Anteil (Bremsweg! Breite!)

-Regelmäßig unfallträchtige Situationen durch LKWs, die den Fußweg/Schul- und KiTa-Weg im verengten Kurvenbereich überfahren (sh auch die Beschwerden der Anwohner_innen)

-Regelmäßig gefährliche Situationen durch auf der Straße parkende Fahrzeuge, die die Fahrbahn verengen und andere Verkehrsteilnehmer_innen zum Ausweichen bzw starkem Abbremsen im Kurvenbereich zwingen

-Verschärfung der Verkehrssituation durch die Ein- und Ausfahrt in das neue Wohngebiet an der Schule

-Schlecht einsehbare Einfahrt zur Hattorfer Straße

-Verkehrserziehung der Einrichtungen (Fußgängerschulung, Fahrradprüfung)

Schlichting machte sich ein Bild der Lage vor Ort und regte seinerseits die Versetzung des Ortsschilds sowie eine Begrenzung der Geschwindigkeit auf 70km/h  statt 100 km/h für den Straßenverlauf vor Ortseingang als erste Maßnahme an, was den Vorstellungen des Ortsrats Flechtorf entspricht. Bis die Rechtsgrundlagen zur Einrichtung der 30er Zonen-Regelung in sensiblen Bereichen geschaffen sind können laut erstem Kreisrat entsprechende Anträge bereits eingereicht werden, die dann zügig abgearbeitet würden.

 
Hoppe
 

J. Hoppe
Neuer Stellv. Vorsitzender

Lehre
Jahreshauptversammlung der SPD

Die Vorsitzende Sigrid Wagner-Theobald hatte zum 25. Februar 2016 zur Jahreshauptversammlung nach Flechtorf ins Dorfgemeinschaftshaus eingeladen.

Die Vorsitzende berichtete über die vergangenen Aktivitäten. Es gab einen Zukunfts - Workshop im Februar, eine Berlinfahrt im März mit dem Bundestagsabgeordneten Achim Barchmann, ein Grillfest im Juli und eine Landtagsfahrt im Februar 2016. Zusätzlich gab und gibt es jeden Monat Sitzungen an denen alle interessierten Mitglieder teilnehmen können. Desweiteren gibt es die Arbeitsgruppe 60 plus, die für dieses Jahr einige Veranstaltungen geplant hat.

Der Kassierer Hans-Joachim Gottschlich stellte den Kassenbericht vor und die Kassenprüfer versicherten, dass es keine Beanstandungen bei der Führung der Kasse gab. Somit wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Bedingt durch den Umzug des stellvertretenden Vorsitzenden Christoph David Markgraf wurde in einer Nachwahl Jens Hoppe und in einer Nachwahl zur Schriftführerin wurde Kathrin Kühne gewählt. Zusätzlich wurden Delegierte zur Wahlkreiskonferenz für den Kreistag gewählt.

Für die Kommunalwahlen im September 2016 werden in der nächsten Sitzung im April die Kandidaten aufgestellt. Interessierte Bewerber für die Kommunalwahl können sich bei Sigrid Wagner Theobald, Martina Casper oder Jens Hoppe melden.

Der Bewerber für das Bürgermeisteramt der Gemeinde Lehre Herr Andreas Busch stellte sich vor und in einer kurzen Diskussion waren sich die anwesenden Mitglieder einig, Herrn Busch in seiner Kandidatur zu unterstützen.

Der Vorstand berichtet über Neueintritte sowie über Jubilare in der SPD.

 

Uwe30
 

Uwe Strümpel, MdL

Besuch im Niedersächsischem Landtag bei Uwe Strümpel, MdL in Hannover

Gelebte Demokratie in Niedersachsen – wer, wie, wo, was? Einladung zum Landtagsbesuch und zur Stadtrundfahrt in Hannover mit der SPD.

LANDTAGSFAHRT  Gelebte Demokratie in Niedersachsen – wer, wie, wo, was?

Am 12. Februar 2016 ging der SPD Ortsverein der Gemeinde Lehre per Reisebus mit 26 Männern und Frauen im Alter von 16-85 Jahren auf Tour! Ziel war der niedersächsische Landtag. Nach einem Informationsfilm nahmen wir an einer Führung in den Sitzungsräumen bzw. dem Leineschloss teil. Unseren Abgeordneten Uwe Strümpel trafen wir im Kultusausschuss und anschließend beim Mittagessen mit unseren Jubilar-Ehepaaren Rose und Engel. Im Anschluss gegen 14:30Uhr trafen wir uns wieder für eine Stadtrundfahrt. Es war ein erkenntnisreicher wunderschöner Ausflug.

 

TERMINE

Liebe Freundinnen und Freunde,

hier findet Ihr wichtige Termine und andere aktuelle Themen.

Termine des SPD-Ortsvereins Lehre:

Mitgliederoffene Vorstandssitzung:
Jeden 2. Mittwoch im Monat.
Die Vorstandssitzung (Mitglieder sind Willkommen!) findet jeden Monat an einem anderen Ort statt. Wir werden den Ort rechtzeitig veröffentlichen.
Jahresplanung 2016 der Vorstandssitzungen:

13. Juli
10. August
14. September
12. Oktober
9. November
14. Dezember

Aktuelle Termine der SPD-Ratsfraktion und Ausschussitzungen finden Sie auf den Seiten der Gemeinde Lehre: www.gemeinde-lehre.de

Die Ratssitzungen für das Jahr 2016:
16. Juni, 20 Uhr im DGH Groß Brunsrode
10. November, 20 Uhr im DGH Groß Brunsrode

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.


Foto: www.Briansworld.de

Eine gute Sache für unsere Gemeinde Lehre:

Orkney 2016 Kids Kidney Awareness Expedition

http://briansworld.de/orkney-2016/

 

 

Aktuelles aus Niedersachsen

Zum Landesverband
 

Für eine neue Vision von Europa

Bernd Lange, niedersächsischer Europa-Abgeordneter, ist über das Votum der Briten, die EU verlassen zu wollen, enttäuscht. "Die Entscheidung der britischen Bevölkerung bedauere ich sehr. Großbritannien war nach dem Zweiten Weltkrieg fundamentaler Teil der europäischen Einigungsbewegung. mehr...

 
Zahlenkolonne für die Schwarze Null

Die schwarze Null steht

Keine Neuverschuldung mehr ab 2018, eine deutliche finanzielle Entlastung der Kommunen und erhebliche Investitionen in die Gesundheitsversorgung, bessere Bildung für alle und in die Integration von Flüchtlingen: Das sind die Charakteristika des Doppelhaushalts 2017/2018. mehr...

 
Deutscher Schulpreis Grundschule auf dem Süsteresch

Deutscher Schulpreis geht nach Niedersachsen

Herzlichen Glückwunsch an die Grundschule auf dem Süsteresch! Die Schülerinnen und Schüler aus Schüttdorf (Landkreis Grafschaft Bentheim) haben den Deutschen Schulpreis gewonnen. Damit geht der renommierte, mit 100.000 Euro dotierte Preis bereits zum dritten Mal nach Niedersachsen. mehr...

 
Schöne Kulisse: das Wilhelm-Busch-Museum in Hannover

Das war das Sommerfest 2016

Gemeinsam gestalten und gemeinsam feiern: Beim Sommerfest der SPD-Landtagsfraktion und des SPD-Landesverbands trafen sich knapp 1000 Vertreterinnen und Vertreter aus der niedersächsischen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im Garten des Wilhelm-Busch-Museums in Hannovers. mehr...

 

Mehr Wohnraum für alle

Wohnen ist ein Grundbedürfnis und kein Luxusgut: Dafür macht sich unsere rot-grüne Landesregierung stark und hat das Wohnraumförderprogramm aufgestockt. Bis 2019 stehen insgesamt mehr als 700 Millionen Euro für die Wohnraumförderung zur Verfügung. Sozial- und Bauministerin Cornelia Rundt kann jetzt schon Erfolge vermelden, denn in Niedersachsen wurden 2015 insgesamt 25. mehr...

 
Niedersachsens Arbeitsmarkt boomt: so wenig Arbeitslose wie noch nie

Niedersachsen geht es gut

Funkenflug beim Arbeitsmarkt: Die Arbeitslosenzahl ist bei einer Quote von 5,9 Prozent auf ein Rekordniveau gesunken, die Zahlen sind so gut wie seit mehr als 20 Jahren nicht mehr. Gleichzeitig ist die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten nochmals um fast 60. mehr...

 
 
 

So steht die SPD Niedersachsen zu ...

Schließen
 

Arbeit

Arbeit

Gute Arbeit kommt nicht von selbst, die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen: Kernthema der SPD.

 

Bildung und Qualifikation

Bildung und Qualifikation

Jeder hat das Recht auf optimale Bildung. Sie ist der Schlüssel für ein selbst bestimmtes Leben.

 

Energie

Energie

Atomkraft ist out. Wir müssen mehr in Erneuerbare Energien investieren und Technologien entwickeln.

 
 

 

Europa

Europa

Die SPD begreift Europa als Chance. Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen gefällt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein ist kein Privileg der Reichen: Solidarische Finanzierung sichert zudem stabile Beiträge.

 
 

 

Sozialstaat

Sozialstaat

Die Gemeinschaft muss sich organisieren, um Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unsere Ressourcen klüger nutzen. Nur so schützen wir die Natur und sind gleichzeitig produktiv.

 

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft braucht Freiheit und Regeln. Sie soll den Menschen dienen, nicht umgekehrt.